copyright 2007 municipality of Nafplio
info@nafplio-tour.gr
created by Tool Ltd
managed by Radiant S.A.
Περιήγηση στο Ναύπλιο
Virtual Tour of Nafplio
Tour Guidé ă Nauplie
Rundgang in Nauplia
Visita a Nauplio

Nauplia (allgemein)
Alte Stadt (allgemein)
Der Vorort Pronia
Die Allerheiligenkirche
Der Löwe der Bayern
Grabdenkmäler auf dem Friedhof von Nauplia
Die Wohnsiedlung „Neu Byzanz“
Der Fachbereich für Theaterstudien der Universität Peloponnes
Die Nationalpinakothek – Museum Alexandros Soutzos – Abteilung Nauplia
Das Elterhaus von Nikos Karouzos
Der Bahnhofspark – Die städtische Musikschule 'Konstantinos Nonis' – Das Museum für Kinder „Stathmos“
Der Kolokotronis Park
Der Palamidis
Der Staikopoulospark
Das Landtor
Der Schutzwehrturm Grimani
Der Gerichtspalast
Der Kapodistriasplatz
Das Haus Armansperg
Die Akronauplia
Der Platz der drei Admirale
Das Rathaus
Die „Große Strasse“
Das Kriegsmuseum
Die Bischofkirche des Heiligen Georgios
Der Verein für Fortschritt in Nauplia – „Palamidis“
Die Katholische Kirche der“ Verklärung Christ“
Der Platz des Heiligen Spiridon
Die Kirche des Heiligen Spiridon
Die Kirche der Heiligen Sofia
Das Sagredotor
Der Verfassungsplatz
Das Archäologische Museum
Das Regierungsgebäude
Das türkische Mendreses – Die Gefängnisse von Leonhard
Das „Trianon“
Die Wohnsiedlung – „Gialou“
Peloponnesische Stiftung für Volkskunde und Museum Vassilios Papantoniou
Die Kunsthalle Nauplias
Öffentliche Zentralbibliothek von Nauplia „Palamidis“
Die Kirche des Heiligen Nikolaos
Der Platz der Freunde Griechenlands
Das Zollamt
Die Jungfrauenkirche
Die Uferpromenade
Der Schutzwehrturm „Die Fünf Brüder“
Das Bourtzi
Der Arvanitiarundwanderweg
Die Siedlung – Psaromachalas
Die Kirche des Heiligen Anastasios
Die Bucht von Karathona
Das Heilige Kloster (Agia Moni)
Ausstellungsraum der Alpha Bank

Der Arvanitiarundwanderweg


Der Arvanitiarundwanderweg, wie er charakterisierender Weise von den Einwohnern Nauplias genannt wird, ist der meistbeliebte Wanderweg der Nauplier. Er beginnt ein Stück jenseits der Uferpromenade und endet am Arvanitiaplatz. Er erstreckt sich etwa über die Länge von einem Kilometer. Die ganze Strecke wird von den Felsen der Akronaupliaburg mit ihren imposanten Mauern beherrscht. Nach ungefähr der Hälfte des Weges, trifft man oben auf dem Felsen auf eine kleine Kirche, die als beliebte Gebetsstätte, sowohl für die Bürger der Stadt Nauplia, als auch für deren Besucher gilt. Es handelt sich um die Kirche des Jungfräuleins, die Santa Maria della Grotta der Venezier. Die Aussicht auf den Golf von Argolis ist von hier oben aus einzigartig. Der Rundgang endet am Arvanitiaplatz. Gemäß der Legende, nannte man die Gegend hier Arvanitia, weil im Jahre 1779 der Waffenführer Pascha, die Albanischen Söldner, die die Gegend verwüsteten von den sich hier befindenden Felsen stürzte. In Wirklichkeit aber bekam diese Gegend wohl ihren Namen auf Grund der Tatsache, dass hier in dieser Gegend, die sich außerhalb der Stadtmauern, östlich des Landtores gelegen befand, seit der ersten Venezianischen Herrschaft Albaner lebten, die man auch Arvanitier nannte. Unterhalb des Platzes befindet sich ein organisierter Strand. Nach dem Arvanitiaplatz, kann man seinen Spaziergang weiter in Richtung Osten, unterhalb des Palamidisfelsens fortführen, um nach etwa insgesamt 2,7 Kilometern am Strand von Karathonas, anzugelangen. Möchte man jedoch sofort in die alte Stadt zurückkehren, geht man einfach vom Arvanitiaplatz aus abwärts in Richtung Staikopoulospark und Landtor.