copyright 2007 municipality of Nafplio
info@nafplio-tour.gr
created by Tool Ltd
managed by Radiant S.A.
Περιήγηση στο Ναύπλιο
Virtual Tour of Nafplio
Tour Guidé ă Nauplie
Rundgang in Nauplia
Visita a Nauplio

Nauplia (allgemein)
Alte Stadt (allgemein)
Der Vorort Pronia
Die Allerheiligenkirche
Der Löwe der Bayern
Grabdenkmäler auf dem Friedhof von Nauplia
Die Wohnsiedlung „Neu Byzanz“
Der Fachbereich für Theaterstudien der Universität Peloponnes
Die Nationalpinakothek – Museum Alexandros Soutzos – Abteilung Nauplia
Das Elterhaus von Nikos Karouzos
Der Bahnhofspark – Die städtische Musikschule 'Konstantinos Nonis' – Das Museum für Kinder „Stathmos“
Der Kolokotronis Park
Der Palamidis
Der Staikopoulospark
Das Landtor
Der Schutzwehrturm Grimani
Der Gerichtspalast
Der Kapodistriasplatz
Das Haus Armansperg
Die Akronauplia
Der Platz der drei Admirale
Das Rathaus
Die „Große Strasse“
Das Kriegsmuseum
Die Bischofkirche des Heiligen Georgios
Der Verein für Fortschritt in Nauplia – „Palamidis“
Die Katholische Kirche der“ Verklärung Christ“
Der Platz des Heiligen Spiridon
Die Kirche des Heiligen Spiridon
Die Kirche der Heiligen Sofia
Das Sagredotor
Der Verfassungsplatz
Das Archäologische Museum
Das Regierungsgebäude
Das türkische Mendreses – Die Gefängnisse von Leonhard
Das „Trianon“
Die Wohnsiedlung – „Gialou“
Peloponnesische Stiftung für Volkskunde und Museum Vassilios Papantoniou
Die Kunsthalle Nauplias
Öffentliche Zentralbibliothek von Nauplia „Palamidis“
Die Kirche des Heiligen Nikolaos
Der Platz der Freunde Griechenlands
Das Zollamt
Die Jungfrauenkirche
Die Uferpromenade
Der Schutzwehrturm „Die Fünf Brüder“
Das Bourtzi
Der Arvanitiarundwanderweg
Die Siedlung – Psaromachalas
Die Kirche des Heiligen Anastasios
Die Bucht von Karathona
Das Heilige Kloster (Agia Moni)
Ausstellungsraum der Alpha Bank

Der Kapodistriasplatz


Seinen Namen verdankt der Platz Ioannis Kapodistrias, dem ersten Regierungspräsidenten des modernen griechischen Staates. Ungefähr an der Stelle des heutigen Kapodistriasplatzes befand sich der aus der venezianischen Besatzungszeit stammende Schutzwehrturm Dolfin oder auch San Marko genannt, der 1926 im Rahmen der generellen Abrissarbeiten der Stadtmauern und Schutzwehrtürme der „unteren Stadt“, abgerissen wurde. Die ganz aus Marmor geschaffene Statue des Regierungspräsidenten, ein Werk des Bildhauers Michail Tobros, fand 1932 hier ihren Platz. Kapodistrias wird stehend, in offizieller Kleidung und leicht an einen Baum angelehnt, dargestellt. Ioannis Kapodistrias, der von Adliger Herkunft war, wurde 1776 in Korfu geboren. Er studierte Medizin an einer italienischen Universität. Politik und Diplomatie konnte ihn jedoch letztendlich für sich gewinnen. Geraume Zeit spielte er eine gewichtige Rolle auf der europäischen diplomatischen Bühne. In erster Linie als Außenminister Russlands von 1815 bis 1822. In dieser Funktion unterstützte er zweckdienlich den griechischen Kampf um Unabhängigkeit. Im April 1827 wurde er von der 3. Nationalversammlung für ganze 7 Jahre zum Regierungspräsidenten Griechenlands gewählt. Er landete in Nauplia, der damaligen Hauptstadt Griechenlands am 8. Januar 1828. Er regierte den neu gebildeten griechischen Staat von Nauplia aus ganze 3 Jahre und 8 Monate bis zu seiner tragischen Ermordung am 27. September 1831 vor der Kirche des Heiligen Spiridon. Sein Werk war von großer Ausstrahlung und er gilt nicht zufällig, als einer der größten Politiker in der Geschichte Griechenlands.