copyright 2007 municipality of Nafplio
info@nafplio-tour.gr
created by Tool Ltd
managed by Radiant S.A.
Περιήγηση στο Ναύπλιο
Virtual Tour of Nafplio
Tour Guidé ă Nauplie
Rundgang in Nauplia
Visita a Nauplio

Nauplia (allgemein)
Alte Stadt (allgemein)
Der Vorort Pronia
Die Allerheiligenkirche
Der Löwe der Bayern
Grabdenkmäler auf dem Friedhof von Nauplia
Die Wohnsiedlung „Neu Byzanz“
Der Fachbereich für Theaterstudien der Universität Peloponnes
Die Nationalpinakothek – Museum Alexandros Soutzos – Abteilung Nauplia
Das Elterhaus von Nikos Karouzos
Der Bahnhofspark – Die städtische Musikschule 'Konstantinos Nonis' – Das Museum für Kinder „Stathmos“
Der Kolokotronis Park
Der Palamidis
Der Staikopoulospark
Das Landtor
Der Schutzwehrturm Grimani
Der Gerichtspalast
Der Kapodistriasplatz
Das Haus Armansperg
Die Akronauplia
Der Platz der drei Admirale
Das Rathaus
Die „Große Strasse“
Das Kriegsmuseum
Die Bischofkirche des Heiligen Georgios
Der Verein für Fortschritt in Nauplia – „Palamidis“
Die Katholische Kirche der“ Verklärung Christ“
Der Platz des Heiligen Spiridon
Die Kirche des Heiligen Spiridon
Die Kirche der Heiligen Sofia
Das Sagredotor
Der Verfassungsplatz
Das Archäologische Museum
Das Regierungsgebäude
Das türkische Mendreses – Die Gefängnisse von Leonhard
Das „Trianon“
Die Wohnsiedlung – „Gialou“
Peloponnesische Stiftung für Volkskunde und Museum Vassilios Papantoniou
Die Kunsthalle Nauplias
Öffentliche Zentralbibliothek von Nauplia „Palamidis“
Die Kirche des Heiligen Nikolaos
Der Platz der Freunde Griechenlands
Das Zollamt
Die Jungfrauenkirche
Die Uferpromenade
Der Schutzwehrturm „Die Fünf Brüder“
Das Bourtzi
Der Arvanitiarundwanderweg
Die Siedlung – Psaromachalas
Die Kirche des Heiligen Anastasios
Die Bucht von Karathona
Das Heilige Kloster (Agia Moni)
Ausstellungsraum der Alpha Bank

Das Kriegsmuseum


Das Kriegsmuseum befindet sich in einem zweistöckigen neoklassizistischen Gebäude, in dem von 1828 bis 1834 die erste Kadettenschule Griechenlands oder mit anderen Worten die „Zentrale Militärschule“ untergebracht war. Ihr Gründer war der erste Regierungspräsident Griechenlands Ioannis Kapodistrias. Ziel der Schule war es, das Militär mit Männern, die über eine gute Bildung verfügten zu bestücken. Das Gebäude der Kadettenschule wurde restauriert und beherbergt seit November 1988 das Kriegsmuseum, das als Außenabteilung des Athener Kriegsmuseums arbeitet. Ziel des Museums ist es wichtige Fakten und Momente der neueren Geschichte Griechenlands aufzuzeigen. Besonderes Gewicht wird auf das Engagement der Bewohner des Landkreises Argolis in ihren Kämpfen für die griechische Nation gelegt, angefangen von der griechischen Revolution im Jahre 1821 bis hin zur Befreiung Griechenlands von den deutschen Besatzungstruppen im Jahre 1944. Gleichzeitig wird aber auch die Geschichte der Kadettenschule, die sich, wie erwähnt, in diesem Gebäude befand, aufgezeigt. Im ersten Stock des Museums werden Kostbarkeiten gezeigt, die den historischen Verlauf der militärischen Kadettenschule dokumentieren. Daneben existieren Ausstellungsstücke, wie Bronzedrucke, Waffen, Uniformen und Gemälde, die die griechische Revolution 1821, den makedonischen Kampf gegen die Bulgaren 1904 – 1908, die Balkankriege 1912 – 1913 und die Beteiligung Griechenlands am ersten Weltkrieg widerspiegeln. Im zweiten Stock des Museums werden Fotographien, Waffen, Landkarten und Gegenstände aus dem griechischen Feldzug in Kleinasien in den Jahren 1919 – 1922, dem griechischitalienischen Krieg von 1940 – 1941, dem deutschen Einmarsch 1941, der Besetzung durch die Deutschen und der Befreiung 1944 ausgestellt. Im zweiten Stock befindet sich ein gesonderter Raum, bestimmt für die Wanderausstellungen, die die Museumsabteilung Nauplia organisiert.